Familie, Beruf und berufliche Orientierung

Der erfolgreiche Abschluss der Schullaufbahn und der gelungene Übergang von der Schule in den Beruf gehören zu den wichtigsten Phasen der eigenen Lebensweggestaltung. Mit der Berufsfindung und dem Einstieg in das Arbeitsleben erfolgt eine wesentliche Weichenstellung für ein selbstständiges und eigenverantwortliches Leben. Im Umkehrschluss gilt, wenn bereits die Schullaufbahn nicht erfolgreich abgeschlossen wird, verschlechtert dies die Startbedingungen für die weitere Lebensweggestaltung gravierend.

Daher hält das Berufsorientierungszentrum Ahaus mit seiner Nebenstelle in Bocholt der Berufsbildungsstätte Westmünsterland (BBS Ahaus) seit 1981 in einem Verbundsystem Maßnahmen der Jugend- und Jugendberufshilfe vor. Im Rahmen von Beratungsangeboten und handlungsorientierten Maßnahmen erhalten junge Menschen bei individuellen Beeinträchtigungen und/oder Behinderungen sowie bei sozialen Benachteiligungen im Auftrag unterschiedlicher Leistungsträger wie Arbeitsagentur, Jobcenter, Stadt- oder Kreis-Jugendämter Unterstützung.

  • Für Kinder und Jugendliche, die aufgrund von persönlichen oder sozialen Schwierigkeiten besondere Förderung benötigen, bietet das BOZ verschiedene Angebote an. Über die einzelnen Inhalte, Ziele und auch Zugangsvoraussetzungen können Sie sich auf den BBS-Seiten informieren.

    Weitere Informationen

 

  • Wenn nach dem Schulzeit noch keine Ausbildungsstelle oder kein Job in Sicht ist, unterstützt die Mitarbeiter des BOZ im Auftrag von Leistungsträgern wie Arbeitsagentur oder Jobcenter bei der Einmündung in Arbeit oder Ausbildung.

    Weitere Informationen

 

  • Nicht immer sind die theoretischen und praktischen Anforderungen der Ausbildung und die Integration in den Arbeitsmarkt ohne Hilfestellung zu bewältigen. Um Jugendliche und junge Erwachsene auf diesem Weg zu unterstützen, hält das BOZ Angebote vor, die zu einem erfolgreichen Ausbildungsabschluss und der Einmündung auf den Arbeitsmarkt führen sollen.

    Weitere Informationen